Versicherungen überprüfen und Geld sparen

Ob KFZ, Hausrat oder Haftpflicht: Es empfiehlt sich, von Zeit zu Zeit einen Blick auf seine Versicherungen zu werfen und die Verträge auf Aktualität, Notwendigkeit und Leistungsumfang zu kontrollieren. Nicht selten lassen sich Einsparpotenziale erzielen.

Nicht nur Privatpersonen und Unternehmen, sondern auch die Stadt Mettmann beansprucht diverse Versicherungsleistungen. Eine Überprüfung kann sich auch hier lohnen. Denn alleine für die städtischen Gebäudeversicherungen werden in diesem Jahr 282.000 Euro veranschlagt. Das ist viel Geld für eine Stadt, deren Haushaltslage äußert angespannt ist.

Daher schlagen wir vor – auch im Kontext einer notwendigen Haushaltskonsolidierung – die städtischen Versicherungen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Notwendigkeit zu überprüfen. Denn Erfahrungen zeigen, dass sich hierdurch häufig Einsparpotenziale identifizieren lassen.

Die Versicherungsverträge der Kreisstadt Mettmann sind erstmals im Jahr 2015 geprüft worden. Hierbei wurden Leistungsbeschreibungen und -bedingungen für die verschiedenen gebäudebezogenen Policen an aktuelle rechtliche Rahmenvorgaben angepasst, Verträge neu strukturiert und zusammengefasst, Versicherungsumfänge evaluiert und Risiken bewertet. Im Jahr 2019 wurden die Versicherungsverträge erneut einer inhaltlichen Überprüfung unterzogen.

Wir sind der Ansicht, dass es nach 5 Jahren Zeit wird, die städtischen Versicherungen erneut auf den Prüfstand zu stellen. Das meint auch die Verwaltung, die unseren Antrag befürwortet und vorschlägt die vorhandenen Versicherungen im zweiten Halbjahr 2024 durch das kaufmännische Gebäudemanagement mit Unterstützung einer Fachkanzlei prüfen zu lassen.

„Hierbei soll auch untersucht werden, wie sich ein Verzicht auf bestimmte Versicherungsleistungen auf Prämien und auf mögliche erforderliche Risikorückstellungen auswirken würde. Die Ergebnisse der Analyse sollen der Politik zur Diskussion vorgelegt werden und dann die Grundlage für eine europaweite Ausschreibung im Jahr 2025 mit Versicherungsbeginn zum 01.01.2026 bilden“, heißt es in der Verwaltungsvorlage zu unserem Antrag.

Wir begrüßen es, dass die Verwaltung unseren konstruktiven Antrag positiv aufgenommen hat und hoffen, dass sich auch die anderen Fraktionen dem Vorschlag im Planungsausschuss am 22. Mai anschließen werden, damit durch eine Überprüfung der städtischen Versicherungen mögliche Einspar- und Optimierungspotenziale realisiert werden können.

NEWSLETTER-Anmeldung

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an und sei immer informiert.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

NEWSLETTER-Anmeldung

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an und sei immer informiert.

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.